Kinder ab 5 Jahren - der besondere Unterricht

Unterricht für die Jüngeren

Kinder brauchen einen besonderen Instrumentalunterricht. Ich unterrichte mit speziellen Konzepten die sich ganzheitlich mit dem Kind und seiner Musik beschäftigen. Spielerisch werden Kinder an das Instrument mit Noten und klassischer Gitarrentechnik herangeführt.

Die Kreativität der Kinder wird als Motor zum Lernen genutzt.

Alle Kinder haben ein hohes Potential an Kreativität. Diese wird genutzt um Energien frei zu setzten, die auf das Lernen einen großen und positiven Einfluss haben. Improvisation und Komposition spielen im Unterricht dabei eine besondere Rolle. Sprache und Sprachrhythmus bieten dabei einen guten Ansatz, denn dies wird vom Kind als schon bestehender Erfahrungsschatz mitgebracht.

Auch kleine Projekte, die in den Unterricht eingeflochten werden, haben eine positive Wirkung. Die Projekte sind dem jeweiligen Alter und den Fähigkeiten des Kindes angepasst.

Jedes Kind ist ein Wunder. (Anne-Sophie Mutter)

Dieser pädagogische Ansatz bietet dem Schüler nicht nur die Möglichkeit ein Instrument gut spielen zu lernen, sondern auch ein höheres Verständnis für die Musik und Kultur im Allgemeinen zu entwickeln.
Unten ist ein möglicher Verlauf eines solchen Projektes beschrieben.

Dieser Gitarrenunterricht ist Einzelunterricht.

[Bild gemalt von einem Schüler für das Projekt: Gespenster, Feen und Kobolde]



Beispiel eines Projektes für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren

Auch für Kinder ist es wichtig ein Ziel zu haben.

Ein Ergebnis aus dem folgenden Gitarren-Projekt stammt von dem fünfjährigen Evan:



Projektbeschreibung:
Der Schüler benennt ein Thema was für ihn interessant ist. Unterschiedliche Kinder, unterschiedliche Interessen, darunter sind Themen wie Piraten, Feen, Tiere und vieles mehr. Aus dem Interesse des Schülers wird ein Projekt erstellt mit neuen Lerninhalten.

Beispielprojekt: Cowboy-Musik

Ziel dieses Projektes ist es neue Gitarrentechnik, Noten und musikalische Mittel kennen zu lernen. Der Abschluss eines Projektes ist immer ein Produkt, in diesem Fall eine eigene Komposition.

Das Projekt wird dem Kenntnisstand des Kindes angepasst.

Umgesetzt heißt dies, dass das Unterrichtsmaterial bei gleichem Thema für jeden Schüler sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Die Unterrichtsmaterialien sind modulartig und progressiv aufgebaut, so dass sie sich den unterschiedlichen Themen die die Schüler benennen anpassen.

Einstieg:
Als Einstieg in dieses Projekt wird dem Schüler die Aufgabe gestellt ein Bild zu Hause zu malen, und zwar darüber was der Schüler mit dem Thema Cowboys verbindet. Neues Notenmaterial wird vorgestellt und ausprobiert.

Gitarrenstücke - Improvisation - Komposition


Erste Arbeitsphase:
Über das vom Schüler gemalte Bild wird gesprochen und es soll ein oder zwei griffige Sätze daraus entstehen. Aus diesen Sätzen wird in einer späteren Arbeitsphase ein Lied komponiert werden.

Die Silben der Sätze werden geklatscht. Pro Silbe wird in einer nächsten Arbeitsphase ein Ton verwendet. Durch verschiedene Übungen wird dem Schüler deutlich, wie die Töne einzusetzen sind. Insbesondere die Bedeutung eines Abschlusses einer Melodie wird dabei eine wichtige Rolle spielen.
Der Auftakt wird als kompositorisches Mittel eingeführt.
Wozu ist ein Auftakt da? Er bringt Schwung in die Musik. Also genau richtig für eine Westernmusik.

Musikbeispiel mit Auftakt: Ich {Auftakt} kenne einen Cowboy, der Cowboy der heißt Bill.

Mittlere Arbeitsphase:
Um das neue Notenmaterial besser kennen zu lernen werden mehrere themengebundene Instrumentalstücke und Lieder nach und nach eingeübt, wie etwa: Ich kenne einen Cowboy, Ten Little Indians oder für Schüler die etwas weiter sind Geisterreiter (Ghostrider).

Dazu kommen kleine Improvisationsübungen mit bestimmten Tönen zu einer Hintergrundmusik. Das übt Timing, Koordination und lässt den Schüler die Töne zu unterschiedlichen Harmonien in ihren verschiedenen Qualitäten erleben. Hier kann der Schüler dabei seine Kreativität freien lauf lassen.

Der anfängliche Auftakt mit einer viertel Note wird in zwei achtel Noten geteilt. Eine neue Technik, der Aufschlag (Bindung) wird eingeführt und eingesetzt für einen Auftakt mit einer besonderen Qualität. Damit wird der musikalische Schwung intensiviert.

Eine neue Gitarrentechnik wird vom Schüler gern gelernt, wenn dadurch die schon erlebte Wirkung der musikalischen Elemente noch gesteigert werden kann.

Letzte Arbeitsphase:
Alle zum Projekt eingeführten Instrumentalstücke und Lieder werden abgeschlossen. Aus den Übungen mit den Noten, der Improvisation und dem Text wird eine kleine Komposition fertig erstellt. Das Projekt endet, wenn alles Notenmaterial, Instrumentalstücke und Lieder gut erarbeitet sind und das Produkt, also in diesem Fall die Komposition fertig ist.

Abschluss:
Erfolgserlebnisse sind wichtig!
Das Ergebnis, die eigene Komposition, soll vom Schüler stolz präsentiert werden (zumeist den Eltern).

Als Download 01 Evans Gitarren-Noten.
.